Anton Luger Preis der ÖGDV

Der Vorstand der Österreichischen Gesellschaft für Dermatologie und Venerologie (ÖGDV) hat 1995 beschlossen, jährlich (einen) Preis(e) in Höhe von Euro 3.000,-- für die Prämierung von Dissertationen hervorragenden wissenschaftlichen Gehalts auf dem Gebiet der klinischen und experimentellen Dermatologie zu vergeben. Die Summe kann auf maximal vier Preise aufgeteilt werden. Der Betrag für einen Preisträger ist mit Euro 1.500.- beschränkt.

Die Vergabe ist an folgende Bedingungen gebunden:

  • 1. Für die Bewerbung um den Dissertationspreis können Dissertationen eingereicht werden, die ein Thema der klinischen oder experimentellen Dermatologie bzw. Venerologie zum Inhalt haben und an einer österreichischen wissenschaftlichen Institution erarbeitet wurden. Seit Approbation dieser Dissertation an einer österreichischen oder ausländischen Universität dürfen nicht mehr als zwei Jahre vergangen sein. Die Approbation der Dissertation und die Institution, an der die Arbeiten durchgeführt wurden, sind durch entsprechende Bestätigungen nachzuweisen. Bewerbungen sind auch von Nicht-Medizinern willkommen.  
  • 2. Die Einreichung hat bis jeweils zum 30. September des Jahres per Email an das Sekretariat  zu erfolgen. Die genauen Einreichungskriterien finden Sie hier!  
  • 3. Die Dissertationen werden von mindestens zwei vom Präsidenten ausgewählten Personen des wissenschaftlichen Komitees begutachtet. Die Entscheidung über die Zuerkennung der Preise trifft der Vorstand der ÖGDV.
  • 4. Die Übergabe der Preise erfolgt jeweils anlässlich der Jahrestagung der ÖGDV.

Die Anwesenheit der Poster-AutorInnen bei der Verleihung der Preise im Rahmen der Jahrestagung der ÖGDV ist dringend erwünscht.

  Ausschreibungsrichtlinien & Einreichungskriterien